Was ist Infraschall? Die Unterschiede, Vorteile und Nachteile im Bereich der Alarmanlagen-Technik.

Der Infraschall ist der Frequenzbereich unterhalb 20Hz. (0,1Hz - 20Hz)

Unsere Hörschwelle umfasst ungefähr den Frequenzbereich von 20 Hz bis 20.000 Hz.

Die Wellenlängen im Infraschallbereich sind sehr groß.

Das heißt die Luftschallwellen erreichen eine Länge von

34,4 Meter bei 10 Hz     343 Meter bei 1 Hz     3430 Meter bei 0,1 Hz

Im Vergleich die Frequenz 10 kHz, hat eine Wellenlänge von 0,0343 Meter.

 

 

Eigenschaften der Infraschallwellen:

Sehr gute Ausbreitung in verschiedenen Medien, und der Luft oder im Wasser.

Sehr hohe Entfernungen werden erreicht, vom Sender zum Empfänger.

 

 

Beispiele der Infraschallwellen in unserem Umfeld.

Die Blauwale erzeugen Infraschall, der über Tausende von Kilometern von den anderen Tieren empfangen wird.

Die Menschen erzeugen Infraschall, in unserer technisierten Gesellschaft.

Einige Beispiele sind die Windkraftwerke, Flugzeuge, Kraftfahrzeuge, Eisenbahnen, Transformatoren.

 

 

Die Unterschiede der Technologie in der Akustik.

Schallwellen-Sender

Im Bereich der Akustik kennen wir die Schallwandler, den Lautsprecher.

Die Musikliebhaber werden nicht sagen, jeder Lautsprecher reproduziert die Live-Aufnahme so gut wie jeder andere. Die Unterschiede der Qualität bei Lautsprechern sind deutlich wahrnehmbar.

 

 

Die Unterschiede der Technologie in der Messtechnik.

Schallwellen-Empfänger

Bei der Anwendung der Infraschallmessung in der Alarmanlagentechnik, können wir nicht die Unterschiede mit unserem Gehör wahrnehmen.

Hier müssen wir die Unterschiede anders erkennen.

Moderne Einbruchmeldanlagen, Alarmanlagen mit der Infraschalltechnologie ermöglichen die exakte Einstellung über das Sichtbarmachen der Infraschallwellen mit Hilfe der FFT-Analyse. Eine grafische Darstellung zeigt den Verlauf der Infraschallwellen.

Bei dem sogenannten Triometik-Sensor werden 3 Messkanäle mit unterschiedlichen

Frequenzbereichen eingesetzt. Die Alarmierung erfolgt erst, wenn zwei von drei Messkanälen dies bestätigen.   

Technische Spezifikationen und genaue Anwendungsbeispiele oder Beschreibungen sind hier hilfreich.

 

 

Wo werden die Infraschallsensoren eingesetzt?

Das Einsatzgebiet der Infraschall-Sensoren in der Alarmanlagen-Technik.

  • Akustischer Glasbruchmelder
  • Kombination Bewegungsmelder und akustischer Glasbruchmelder
  • Einbruchmeldeanlagen, Alarmanlagen, Gefahrenmeldeanlagen
  • Funk-Zusatzinfraschallmelder 

 

 

Wie zeigt sich der Unterschied in der Alarmanlagen-Technik?

Unterschiede in der Alarmanlagen-Technik bei verschiedenen Produkten.

 

Bei einem akustischen Funk-Glasbruchmelder wird die Empfindlichkeitsschwelle mit einem Potentiometer eingestellt. In der Regel ist nur ein Messkanal vorhanden, der das Ereignis auswertet.

 

Nachteil

Mit einem mechanischen Potentiometer ist die Einstellung der Sensoren, entweder zu empfindlich oder zu unempfindlich. Dringend sind hier die Spezifikationen zu beachten, das heißt der Anwendungsbereich in der Quadratmeterfläche.

Vorteil

Geringer Preis

 

 

Bei den Einbruchmeldeanlagen und Funk-Zusatzsensoren gibt es folgende Varianten.

  • Die mechanische Einstellung und einen Messkanal.
  • Die mechanische Einstellung und mehrere Messkanäle
  • Die Einstellung über die Software und mehrere Messkanäle und die grafische Darstellung der Infraschallwellen für die optimale Einstellung. 

Nachteil der mechanischen Einstellung ist wie beim Glasbruchmeldern, dass die Einstellung zu empfindlich oder zu unempfindlich ist. Ist keine optische Kontrolle der Einstellung möglich, kann so ein Sensor nicht optimal eingestellt werden.  Die Problematik steigt mit der Größe der Fläche der Quadratmeter, die gesichert wird. Dringend sind die Spezifikationen des Anwendungsbereiches zu beachten.

 

 

Vorteil der Softwareeinstellung bei mehreren Messkanälen Kanälen und die grafische Darstellung.

  • Exakte Einstellung der Empfindlichkeit
  • Für jeden Kanal ist die Empfindlichkeit einstellbar, dadurch ist eine bessere Auswertung und Anpassung gewährleistet.
  • Sichere Einstellung wenn zwei von drei Messkanälen die Entscheidung für das Einbruchereignis treffen.
  • Die grafische Darstellung ermöglicht das Erkennen wie genau die Sensoren eingestellt sind. Vergleichbar mit einem Temperatursensor der Ihnen die eingestellte Temperatur anzeigt.  

 

 

Allgemeine Nachteile

 

Infraschall in der Alarmanlagen-Technik kann nicht überall eingesetzt werden.

Beispiele finden wir in unserer technisierten Welt. Mit der grafischen Darstellung der Infraschallwellen im jeweiligen Objekt kann dies schnell abgeklärt werden.

Das bedeutet Infraschall in der Alarmanlagen-Technik kann nicht schnell von einem Nicht-Fachmann installiert werden. Hier bedarf es, genau wie bei anderen hochwertigen Lösungen, z. B. der Videosicherheit, der Planung, Beratung, Messung und der fachgerechten Installation. 

 

Bis bald,

Ihr Sicherheitsexperte

Wolfgang Wilfling 

für Einbruch - Brand - Überfall - Notfall

www.wilfling-sicherheitstechnik-augsburg.de

www.wilfling-sicherheitstechnik.de

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0